Außenlast

Allgemeines

Unser Ausbildungshubschrauber Sikorsky S300 kommt bei der Ausbildung zum Fliegen mit Außenlast „Heslo 1“ und „Heslo 2“ (Helicopter Sling Load Operations) zum Einsatz. Der mit Lasthaken ausgestattete Hubschrauber ist weltweit der wirtschaftlichste und erfüllt dabei alle Erfordernisse der Ausbildung. Die S300 ist gegenüber vergleichbaren Modellen, wie die Robinson R22, wesentlich leistungsfähiger und daher bestens geeignet.
Durch den Einsatz der effizienteren Sikorsky ist es uns gelungen ein preislich attraktives Ausbildungspaket zu schnüren.

Das Training mit Außenlast beinhaltet sowohl das „Vertical Reference Training“, demnach wird die Unterlastbeladung durch das Bubble Window (Seitenverglasung) zum Ziel manövriert, als auch das „Spiegelfliegen“. Der Ausbildungsteil des Spiegelfliegens wird mit der Bell 206 Jet Ranger trainiert, die sich dafür optimal eignet. In Kombination mit unseren beiden Ausbildungshubschraubertypen können wir alle Anforderungen des PART SPO (EASA) erfüllen.

Am Trainingsgelände der Rotorsky Academy kann durch die extra konzipierten Schräglandeplätze und Übungselemente eine außergewöhnlich realitätgetreue Ausbildung gewährleistet werden. Natürlich steht auch Bodenpersonal für diesen Ausbildungsblock zur Verfügung.

Außenlast kennt einen Experten

Capt. Hubert Heuberger

  • über 10.000 Flugstunden Flugerfahrung (international)
  • Erfahrung im gesamten Bereich des Unterlastfliegens
  • hauptberuflich bei „Erickson Aircrane“ auf S-64 „Sky Crane“
  • Außenlasterfahrung auf Hubschraubertypen wie Bell 214, Kamov 32, S-64, K1200 K-Max, uvm.
  • Fremdsprachen: Englisch, Französisch und Italienisch

Preis auf Anfrage

Infos

Gerne informieren wir Sie persönlich über die Ausbildung. Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns eine Nachricht.

Hotline: +43 2732 70309
E-Mail: fly@rotorsky.at.

HESLO 1 (kurzes Seil, 20 m oder weniger)

Im ersten der 4 Teile des Fliegens mit Außenlast werden 5 verschiedene Arten praktiziert:

  1. Betonkübel
  2. vertikal angebrachte Ladungen
  3. horizontal angebrachte Ladungen (z.B. Holzstamm)
  4. Netze und Säcke
  5. leichte, voluminöse Ladungen

Anforderungen

  • CPL/H oder ATPL/H
  • Gültiges Type Rating für die zu benutzende Type
  • 10 Std. auf der zu benützenden Type
  • Abgeschlossener Theoriekurs
  • Durchsicht des Theoriematerials für Personen, die an Außenlastoperationen teilnehmen und abgeschlossener Theorietest

Theorieausbildung

Die folgenden Themen werden gelehrt:

  • Inhalt des Operations Manual inklusive der relevanten SOPs
  • AFM (Limitationen, Flugleistung, Masse und Schwerpunkt, Abnormal- und Notverfahren, etc.)
  • Verfahren für gewisse Operationen (z.B.: kurzes Seil, langes Seil, Konstruktion, Kabelziehungstechniken), angepasst an die Operationen
  • Ladungs- und Platzpreparation inklusive Befestigungstechniken und Außenlastverfahren
  • Spezialausrüstung verwendet für die Operation
  • Schulung in menschlichem Leistungsvermögen
  • Risiko und Gefahren

Praxisausbildung

Um als verantwortlicher Pilot unter Beaufsichtigung eines HESLO-Ausbilders zu agieren:

  • Mindestens 5 Std. und 50 HESLO Zyklen* im Übungsbetrieb

Um als verantwortlicher Pilot ohne Beaufsichtigung zu agieren:

  • 300 Std. Erfahrung in Hubschraubern als verantwortlicher Pilot
  • 8 Std., 80 HESLO Zyklen* und 5 HESLO Missionen

*) Ein Zyklus ist ein Flug von A nach B mit Außenlast und Rückkehr zu Punkt A

HESLO 2 (langes Seil, 20 m oder mehr)

Der zweite der 4 Teile behandelt die folgenden Arten an Transportierung:

  1. Betonkübel
  2. vertikal angebrachte Ladungen (z.B. Holzstamm in stehender, vertikaler Lage)
  3. Horizontal angebrachte Ladungen (z.B. Holzstamm in horizontaler Lage)
  4. Netze und Säcke
  5. leichte, voluminöse Ladungen

Anforderungen

  • CPL/H oder ATPL/H
  • HESLO Teil 1 abgeschlossen
  • Gültiges Type Rating für die zu benutzende Type
  • 10 Std. auf der zu benützenden Type
  • Abgeschlossener Theoriekurs
  • Durchsicht des Theoriematerials für Personen, die an Außenlastoperationen teilnehmen und abgeschlossener Theorietest
  • Minimum 100 HESLO 1 Zyklen abgeschlossen

Theorieausbildung

Das theoretische Wissen muss die Elements, die in HESLO 1 aufgelistet sind, beinhalten. Zusätzlich wird noch mehr Wissen benötigt, das für HESLO 2 notwendig ist.

Praxisausbildung

Um als verantwortlicher Pilot unter Beaufsichtigung eines HESLO-Ausbilders zu agieren:

  • Zusätzlich zum HESLO 1 Training, mindestens 2 Std. und 20 HESLO Zyklen* im Übungsbetrieb mit einem Seil länger als 20 m

Um als verantwortlicher Pilot ohne Beaufsichtigung zu agieren:

  • Mindestens 5 Std., 50 HESLO Zyklen* und 5 HESLO 2 Missionen mit einem Seil länger als 20 m

*) Ein Zyklus ist ein Flug von A nach B mit Außenlast und Rückkehr zu Punkt A