Aussenlast

Allgemeines

Unser Ausbildungshubschrauber Sikorsky der Type S300 kommt bei der Ausbildung zum Fliegen mit Außenlast „Heslo 1“ und „Heslo 2“ (Helicopter Sling Load Operations) zum Einsatz. Der mit Lasthaken ausgestattete Hubschrauber ist weltweit der wirtschaftlichste und erfüllt dabei alle Erfordernisse der Ausbildung. Die S300 ist gegenüber vergleichbaren Modellen, wie die Robinson R22, wesentlich leistungsfähiger und daher bestens geeignet.
Durch den Einsatz der effizienteren Sikorsky ist es uns gelungen ein preislich attraktives Ausbildungspaket zu schnüren.

Das Training mit Außenlast beinhaltet sowohl das „Vertical Reference Training“ aufgebaut, demnach wird die Unterlastbeladung durch das Bubble Window (Seitenverglasung) zum Ziel manövriert, als auch das „Spiegelfliegen“. Der Ausbildungsteil des Spiegelfliegens wird mit der Bell 206 Jet Ranger trainiert, die sich dafür optimal eignet. In Kombination mit unseren beiden Ausbildungshubschraubertypen können wir alle Anforderungen des PART SPO (EASA) erfüllen.

Am Trainingsgelände der Rotorsky Academy kann durch die extra konzipierten Schräglandeplätze und Übungselemente eine außergewöhnlich realitätgetreue Ausbildung gewährleistet werden. Natürlich steht auch Bodenpersonal für diesen Ausbildungsblock zur Verfügung.

RotorSky

 

Preis

Preis auf Anfrage unter fly@rotorsky.at

Außenlast kennt einen Experten

Capt. Hubert Heuberger

  • über 10.000,00 Flugstunden Flugerfahrung (international)
  • Erfahrung im gesamten Bereich des Unterlastfliegens
  • hauptberuflich bei „Erikson Aircrane“ auf S 64 „Sky Crane“
  • Außenlasterfahrung auf Hubschraubertypen wie Bell 214 Kamov 32, S-64, K1200 KaMax, uvm.
  • Fremdsprachen: Englisch, Französisch und Italienisch

 

HESLO 1 (Short Line/kurzes Tau, 20 Meter oder weniger)

Im ersten Abschnitt der 5-stufigen Unterlastflugausbildung wird der Transport von fünf verschiedenen Arten von Außenlastflügen trainiert:

  1. Betonkübel
  2. vertikal angebrachte Außenlasten
  3. horizontal angebrachte Außenlasten (wie z.B. Holzbalken liegend bzw. horizontaler Position angehängt)
  4. Netze und Säcke
  5. leichte, voluminöse Außenlasten

 

Zugangsvoraussetzungen

  • CPL/H oder ATPL/H
  • mind. 300 Stunden als verantwortlicher Pilot
  • Gültiges Type Rating auf die erforderlichen Hubschraubertypen
  • mind. 10 Stunden als verantwortlicher Pilot auf der erforderlichen Hubschraubertype
  • abgeschlossene Theorieschulung
  • Durchsicht des Einweiser Ausbildungsmaterials und eine abgeschlossene Theorieüberprüfung

 

Praxisausbildung

Die Praxisausbildung beinhaltet folgende Mindestanforderungen:

  • mind. 5 Std.
  • mind. 50 Cycles* mit Seil (max. 10m lang)
  • mind. 30 Cycles* mit Seillänge max. 20 m (optional)
  • mind. 10 Einsätze** unter Supervision (mit Lehrer an Bord)
  • mind. 100 Cycles* im Alleinflug (alle 5 Beladungstypen)
  • mind. 30 Einsätze** im Alleinflug unter Supervision (ohne Lehrer an Bord)

*) Ein Cycle ist ein Flug von A nach B mit Außenlast und nachfolgender Rückkehr nach Punkt A
**) Ein Einsatz ist ein Außenlastflug oder eine Serie von Außenlastflügen, welche von Punkt A nach Punkt B im Betrieb einer Firma für einen Bedarfsträger durchgeführt wird/werden.

 

Theorieausbildung

Die Theorieausbildung umfasst 10 Stunden. Folgende Inhalte werden gelehrt:

  • Betriebskenntnisse, Stellenbeschreibung
  • Schutzausrüstung
  • Anschlagtechniken
  • Benutzung von Funkgeräten
  • Hubschrauberkenntnisse
  • Gefahrenzonen, Notfälle
  • Einsatzflüge
  • Flughindernisse

10 Stunden Flug- und Hubschrauberspezifische Ausbildung:

  • Flugbetriebshandbücher
  • Flughandbuch (insb. Limits!!)
  • Verfahren im Unterlastbetrieb
  • Vorbereitung der Crew und Beladung
  • Ausrüstung
  • Notverfahren
  • Gefahren

 

HESLO 2 (Long Line/langes Tau, 20 Meter oder mehr)

Der zweite Abschnitt der 5-stufigen Unterlastflugausbildung. Hier wird der Transport von fünf verschiedenen Arten von Außenlastflügen trainiert:

  1. Betonkübel
  2. vertikal angebrachte Außenlasten (wie z.B. Holzbalken stehend bzw. vertikaler Position angehängt)
  3. Horizontal angebrachte Außenlasten (wie z.B. Holzbalken liegend bzw. horizontaler Position angehängt)
  4. Netze und Säcke
  5. leichte, voluminöse Außenlasten

 

Zugangsvoraussetzungen

  • CPL/H oder ATPL/H
  • HESLO Teil 1 abgeschlossen
  • Gültiges Type Rating für die erforderlichen Hubschraubertypen
  • mind. 10 Stunden als verantwortlicher Pilot auf der erforderlichen Hubschraubertype
  • abgeschlossene Theorieschulung
  • Durchsicht des Einweiser Ausbildungsmaterials und eine abgeschlossene Theorieüberprüfung
  • mind. 500 ECS 1 Cycles absolviert

 

Praxisausbildung

  • mind. 3 Std. und 30 Cycles* mit Seil 10m bis max. 30 m
  • mind. 10 Einsätze** unter Supervision (mit Lehrer an Bord)
  • mind. 100 Cycles* im Alleinflug (alle 5 Beladungstypen) mit Seillänge 25m bis max. 30m
  • mind. 10 Cycles Ausbildung mit Fluglehrer an Bord. Seillänge über 30m
  • mind. 10 Einsätze** im Alleinflug unter Supervision (ohne Lehrer a Bord), Seillänge über 30m

 

*) Ein Cycle ist ein Flug von A nach B mit Außenlast und nachfolgender Rückkehr nach Punkt A
**) Ein Einsatz ist ein Außenlastflug oder eine Serie von Außenlastflügen , welche von Punkt A nach Punkt B im Betrieb einer Firma für einen Bedarfsträger durchgeführt wird/werden.

 

Theorieausbildung

10 Std. Ausbildung betr. Tätigkeiten der Einweiser:

  • Betriebskenntnisse, Stellenbeschreibung
  • Schutzausrüstung
  • Anschlagtechniken
  • Funkgeräte Benützung
  • Hubschrauberkenntnisse
  • Gefahrenzonen, Notfälle
  • Einsatzflüge
  • Flughindernisse

10 Stunden Flug- und Hubschrauberspezifische Ausbildung:

  • Flugbetriebshandbücher
  • Flughandbuch (insb. Limits!!)
  • Verfahren im Unterlastbetrieb
  • Vorbereitung der Crew und Beladung
  • Ausrüstung
  • Notverfahren
  • Gefahren